Ebenso selten ist ein bestimmtes violettes …

Bild jaspis 1 Bertha Brillianti

…Chalcedon, kleine Achate von meist weniger als drei Zentimetern, die auf der Außenseite oft schwarz erscheinen und mehr oder weniger transparent bis hellviolett sind. Ottendorf-Okrilla liegt etwas nordöstlich von Dresden. Hier, in einer Kiesgrube zur Sand- und Kiesgewinnung, wird Kies aus den so genannten tertiären Flussbetten der Elbe gewonnen.

Sie können immer ein Zimmer finden, das Sie noch nie gesehen haben. Viele Stücke bewegen sich im Grenzbereich zwischen Achat und Jaspis. Sehr oft findet man Münzen, deren Entstehungsgeschichte nicht nachvollziehbar ist und die daher viel Raum für Spekulationen bieten.

Einige Achate und Jaspise lassen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit bestimmten Fundorten in Böhmen oder im Erzgebirge zuordnen, z.B. dem Schlottwitzer Gangzug oder der Region Hartmannsdorf/Röthenberg. Sehr charakteristisch ist die grünliche Hornsteinmasse mit den weißen Schlieren des Hartmannsdorfer Achats. Sie zeigen im Durchschnitt keine Streifen, aber ihre Oberfläche ist oft auffällig mit regelmäßigen Mustern beschnitzt.

Jaspis ist hauptsächlich in den Farben Rot, Gelb bis Ocker erhältlich, oft mit kleinen Augen. Es gibt aber auch sehr harte Stücke, die an den amerikanischen Morrisonite Jasper oder Bruneau River Jasper erinnern. Feldspatkristalle sind ebenfalls selten. Man findet sie in graugrünen, grünen bis türkisfarbenen Farben, und ihre dicke, ockerfarbene Rinde ist verwittert. Aufgrund ihrer kristallinen Struktur zeigen sie meist Risse, wo die Verwitterung bereits begonnen hat. Die Besonderheit der Fundstelle Ottendorf-Okrilla ist der Reichtum an verschiedenen Achattypen.

Ebenso selten ist ein bestimmtes violettes …