Lapislazuli wird seit 9000 Jahren als Edelstein …

Bild sodalith 1 Bertha Brillianti

…verwendet. In den alten Kulturen Zentralasiens und der Antike wurde es für kultische Zwecke und auch als Farbstoff verwendet. Lapislazuli hat eine tiefblaue Farbe und ist Teil der Komposition vieler Gemälde der Renaissance.

In den Passionsszenen stellten die Maler Leiden und Gewalt dar. Lapis, auch Lapislazuli genannt, ist ein Gestein, das sich aus den Mineralien Pyrit, Kalzit, Sodalith, Hauyn und dem Hauptbestandteil Lasurit zusammensetzt, dessen Schwefelgehalt ihm seine charakteristische blaue Farbe verleiht. Als wertvoller Schmuckstein oder besser gesagt, hat Lapislazuli eine Geschichte, die etwa 7.000 Jahre zurückreicht.

Lapislazuli war das Kostbarste, was die alten Ägypter besaßen und ihren Pharaonen auf ihrer Reise ins Jenseits schenkten. Lapislazuli war auch bei den Sumerern in Mesopotamien sehr begehrt. Juwelen aus den Königsgräbern der großen Zikkurat von Ur, die im Vorderasiatischen Museum in Berlin und London ausgestellt sind, zeigen die reiche Verwendung von Lapislazuli.

Bereits 2000 v. Chr. gibt es Hinweise auf Handelsbeziehungen zwischen Ägypten, Mesopotamien und Nordafghanistan. Sie wurde jedoch sehr sparsam eingesetzt, da der Preis des Pigments dem Goldpreis entsprach. Noch heute gehört Lapislazuli aufgrund seiner komplexen Extraktion zu den exquisitesten Farbschattierungen. Im Jahr 1828 entwickelten drei Chemiker unabhängig voneinander Verfahren zur künstlichen Überseeproduktion.

Lapislazuli wird seit 9000 Jahren als Edelstein …